Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Dänemark - Braunschweig-Lüneburg-Calenberg 1643
Name
Ehevertrag Dänemark - Braunschweig-Lüneburg-Calenberg 1643
(Bearbeitungsstand)
2017 VII BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Dänemark
Vertragspartner Braut
Braunschweig-Lüneburg-Calenberg
Datum Vertragsschließung
30.9.1643
Ort Vertragsschließung
Glückstadt
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Nein
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Friedrich von Dänemark, Elekt von Bremen und Verden
Bräutigam Geburtsjahr
1609
Bräutigam Sterbejahr
1670
Bräutigam Dynastie
Oldenburg (Dänemark)
Bräutigam Konfession
Evangelisch-Lutherisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Sophie Amalie von Braunschweig-Lüneburg
Braut Geburtsjahr
1628
Braut Sterbejahr
1685
Braut Dynastie
Welfen
Braut Konfession
Evangelisch-Lutherisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Christian IV., König von Dänemark
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Oldenburg (Dänemark)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
Vater
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Christian Ludwig, Herzog von Braunschweig-Lüneburg
Akteur Braut Dynastie
Welfen
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Bruder
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
DNT IV, S. 382-390
Vertragssprache Druck
deutsch
Digitalisat Druck
DNT IV, S. 382-390
Vertragsinhalt
Prä – zu Lob und Ehre Gottes, zur Stärkung, Wohlfahrt beider Länder: Ehe verabredet

1 – Einwilligung für Braut erteilt, Eheschleißung vereinbart: Termin für Beilager vorbehalten

2 – Mitgift festgelegt, Aussteuer geregelt

3 – Morgengabe festgelegt

4 – Witwengüter festgelegt: als Witwensitz, mit Witweneinkünften zur Witwenversorgung, Nutzungsrechte geregelt

5 – Besoldung, Bestellung von Bediensteten, Anweisung von Untertanen auf Witwengütern geregelt

6 – Nutzungsrechte der Braut auf Witwengütern geregelt: Herrschaftsrechte vorbehalten

7 – Bestellung von Kirchen- und Schuldienern auf Witwengütern geregelt: nur lutherische Priester ernannt

8-9 – Besichtigung von Witwengütern vor Beilager geregelt, Nachbesserung vorbehalten

10 – bei schlechtem Bauzustand von Witwengütern: Nachbesserung geregelt

11 – kgl. Schutz von Braut auf Witwengütern, Verschreibungsurkunde geregelt

12 – nach Bezug von Witwengütern: Rechtsstellung von Untertanen geregelt

13 – Öffnung der Witwengüter gegenüber Dritten, Übergabe an Dritte, Bündnis mit Dritten verboten

14 –Entfremdung, Belastung von Witwengütern verboten, Erhaltung geregelt

15 – nach Tod von Bräutigam ohne Kinder: Bezug, Nutzung von Witwengütern und Witwensitz, Witwenversorgung geregelt

16 – nach Tod von Bräutigam: Unterhalt der Braut bis zum Bezug von Witwengütern, Ausstattung von Witwensitz geregelt

17 – nach Tod von Bräutigam: Übergang von Fahrhabe, Kleidern, Schmuck an Braut geregelt

18 – bei 2. Ehe von Braut: Ablösung von Witwengütern, Auszahlung von Mitgift, Verzinsung von Widerlage und Morgengabe geregelt

19 – Vererbung von Mitgift, Nachlaß der Braut an Kinder aus 1. und 2. Ehe geregelt

20 – nach Auszahlung von Mitgift: Abtretung von Witwengütern geregelt

21 – nach Tod von Bräutigam ohne Kinder: Witwenversorgung geregelt, nach Tod der Braut Rückfall von Mitgift, Widerlage geregelt

22 – Schuldenhaftung von Braut für Bräutigam, weitere Ansprüche der Braut an Bräutigamfamilie ausgeschlossen

23 – adelige Dienstpflicht auf Witwengütern gegenüber Braut geregelt

24 – Erbfolge von Söhnen geregelt: gemäß Erbvergleich zwischen Bräutigam und dem dänischen Erbprinzen

25 – nach Tod von Ehepartner vor Hochzeit: Vertrag nichtig

26 – Einhaltung versprochen

Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
Erbfolge von Söhnen geregelt: gemäß Erbvergleich zwischen Bräutigam und dem dänischen Erbprinzen - 24
konfessionelle Regelungen
Bestellung von Kirchen- und Schuldienern auf Witwengütern geregelt: nur lutherische Priester ernannt - 7
erbrechtliche Regelungen
Vererbung von Mitgift, Nachlaß der Braut an Kinder aus 1. und 2. Ehe geregelt - 19
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
keine
externe Instanzen beteiligt?
keine
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
keine
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
keine
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
keiner
Kommentar
vgl. Ehevertrag Dänemark - Sachsen 1633 als Vorurkunde: Art. 1-26 wie 1633 Art. 1-14, 21-32
Literatur
Laursen in DNT IV, S. 370-381