Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Frankreich - England 1581
Name
Ehevertrag Frankreich - England 1581
(Bearbeitungsstand)
2017 VII BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Franreich
Vertragspartner Braut
England
Datum Vertragsschließung
11.6.1581
Ort Vertragsschließung
London
Eheschließung vollzogen?
Nein
Interkonfessionelle Ehe?
Ja
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Franz, Herzog von Anjou
Bräutigam Geburtsjahr
1555
Bräutigam Sterbejahr
1584
Bräutigam Dynastie
Valois
Bräutigam Konfession
Römisch-Katholisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Elisabeth I., Königin von England
Braut Geburtsjahr
1533
Braut Sterbejahr
1603
Braut Dynastie
Tudor
Braut Konfession
Anglikanisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Heinrich III., König von Frankreich
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Valois
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
Bruder
 
#2
Akteur Bräutigam Name, Titel
Franz, Herzog von Anjou
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Valois
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
selbst
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Elisabeth I., Königin von England
Akteur Braut Dynastie
Tudor
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
selbst
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
Dumont 1726-1739, Bd. V:1, S. 406-409
Vertragssprache Druck
Französisch
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
[Prä] – zu Lob und Ehre Gottes, zur Stärkung von Freundschaft und Bündnis zwischen beiden Ländern, zu Bewahrung und Wachstum beider Länder, nach Verhandlungen zwischen Räten beider Seiten, nach Eheverhandlungen zwischen Verhandlern: Vertrag geschlossen (406 li-re)

[1] – Eheschließung vereinbart: innerhalb von 6 Wochen nach Ratifikation, in England (406 re)

[2] – katholische Religionsausübung von Bräutigam und seinem Hofstaat geregelt: ohne Einmischung von Bräutigam in englische Religionsgesetze (406 re – 407 li)

[3] – königlicher Rang von Bräutigam, Verzicht von Bräutigam auf Anteil an englischer Regierung geregelt (407 li)

[4] – Krönung von Bräutigam zum englischen König geregelt: auf Wunsch von Bräutigam, von Braut zugesagt abhängig von Entscheidung des englischen Parlaments (407 li)

[5] – gemeinsame Ausstellung von königlichen Dokumenten, Prägung von Münzen in England geregelt: nach Vorbild von Königin Mary und König Philipp (407 li)

[6] – königlicher Unterhalt von Bräutigam in England geregelt: auf Wunsch von Bräutigam, auch als Witwer, von Braut zugesagt abhängig von Entscheidung des englischen Parlaments (407 li – re)

[7] – Witweneinkünfte der Braut in Frankreich festgelegt: Witwengüter, Nutzungsrechte geregelt (407 re)

[8] – Thronfolge, Erbfolge der Kinder geregelt: in England abhängig von Entscheidung des englischen Parlaments, ggf. auch in Frankreich geregelt, Regierungsausübung bei Personalunion geregelt, ggf. Vermeidung oder Auflösung von Personalunion geregelt, Ratifikation von Dispositionen des englischen Parlaments über englische Thronfolge bei französischem Parlament gefordert (407 re – 408 li)

[9] – nach Tod der Braut: Vormundschaft, Regentschaft von Bräutigam für unmündige Kinder in England geregelt, gemeinschaftlich mit englichen Magnaten, englischem Parlament (408 li)

[10] – Bestellung von Ausländern zu englischen Ämtern oder Änderung von englischen Rechten und Gesetzen durch Bräutigam verboten (408 li – re)

[11] –Bestätigung von englischen Rechten und Gesetzen durch Bräutigam geregelt (408 re)

[12] – Verschaffung von Braut, Kindern aus England durch Bräutigam verboten: Ausnahmen geregelt (408 re)

[13] – nach Tod der Braut ohne Kinder: Thronfolge von Bräutigam in England ausgeschlossen (408 re)

[14] – Ausfuhr von Kronjuwelen, Kanonen und Kriegsschiffen aus England durch Bräutigam verboten (408 re)

[15] – Verwicklung Englands in ausländische Kriege durch Bräutigam verboten (408 re)

[16] – alleinige Souveränität der Braut in England festgelegt: nach Vorbild von Königin Mary und König Philipp (408 re – 409 li)

[17] – Rechte von Bräutigam auf französische Thronfolge vorbehalten (409 li)

[18] – Ratifikation durch englisches und französisches Parlament, König von Frankreich geregelt (409 li)

[19] – ewiges Bündnis zwischen beiden Ländern vereinbart: separate Bündnisverhandlungen vorbehalten (409 li)

[20] – Ratifikation geregelt: durch König von Frankreich, Bräutigam, Braut innerhalb von einem Monat, Einhaltung versprochen, Verzicht auf Rechtsmittel vereinbart (409 li)

[Zusatz] – Zeremonie der Eheschließung geregelt (409 li – re)
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
königlicher Rang von Bräutigam, Verzicht von Bräutigam auf Anteil an englischer Regierung geregelt - 3

Krönung von Bräutigam zum englischen König geregelt: auf Wunsch von Bräutigam, von Braut zugesagt abhängig von Entscheidung des englischen Parlaments - 4

gemeinsame Ausstellung von königlichen Dokumenten, Prägung von Münzen in England geregelt: nach Vorbild von Königin Mary und König Philipp - 5

Thronfolge, Erbfolge der Kinder geregelt: in England abhängig von Entscheidung des englischen Parlaments, ggf. auch in Frankreich geregelt, Regierungsausübung bei Personalunion geregelt, ggf. Vermeidung oder Auflösung von Personalunion geregelt, Ratifikation von Dispositionen des englischen Parlaments über englische Thronfolge bei französischem Parlament gefordert - 8

nach Tod der Braut: Vormundschaft, Regentschaft von Bräutigam für unmündige Kinder in England geregelt, gemeinschaftlich mit englichen Magnaten, englischem Parlament - 9

Bestellung von Ausländern zu englischen Ämtern oder Änderung von englischen Rechten und Gesetzen durch Bräutigam verboten - 10

Bestätigung von englischen Rechten und Gesetzen durch Bräutigam geregelt - 11

Verschaffung von Braut, Kindern aus England durch Bräutigam verboten: Ausnahmen geregelt - 12

nach Tod der Braut ohne Kinder: Thronfolge von Bräutigam in England ausgeschlossen - 13

Ausfuhr von Kronjuwelen, Kanonen und Kriegsschiffen aus England durch Bräutigam verboten - 14

Verwicklung Englands in ausländische Kriege durch Bräutigam verboten - 15

alleinige Souveränität der Braut in England festgelegt: nach Vorbild von Königin Mary und König Philipp - 16

Rechte von Bräutigam auf französische Thronfolge vorbehalten - 17
konfessionelle Regelungen
katholische Religionsausübung von Bräutigam und seinem Hofstaat geregelt: ohne Einmischung von Bräutigam in englische Religionsgesetze - 2
erbrechtliche Regelungen
Thronfolge, Erbfolge der Kinder geregelt: in England abhängig von Entscheidung des englischen Parlaments, ggf. auch in Frankreich geregelt, Regierungsausübung bei Personalunion geregelt, ggf. Vermeidung oder Auflösung von Personalunion geregelt, Ratifikation von Dispositionen des englischen Parlaments über englische Thronfolge bei französischem Parlament gefordert - 8

[9] – nach Tod der Braut: Vormundschaft, Regentschaft von Bräutigam für unmündige Kinder in England geregelt, gemeinschaftlich mit englichen Magnaten, englischem Parlament (408 li)

[10] – Bestellung von Ausländern zu englischen Ämtern oder Änderung von englischen Rechten und Gesetzen durch Bräutigam verboten (408 li – re)

[11] –Bestätigung von englischen Rechten und Gesetzen durch Bräutigam geregelt (408 re)

[12] – Verschaffung von Braut, Kindern aus England durch Bräutigam verboten: Ausnahmen geregelt (408 re)

[13] – nach Tod der Braut ohne Kinder: Thronfolge von Bräutigam in England ausgeschlossen (408 re)

[14] – Ausfuhr von Kronjuwelen, Kanonen und Kriegsschiffen aus England durch Bräutigam verboten (408 re)

[15] – Verwicklung Englands in ausländische Kriege durch Bräutigam verboten (408 re)

[16] – alleinige Souveränität der Braut in England festgelegt: nach Vorbild von Königin Mary und König Philipp (408 re – 409 li)

[17] – Rechte von Bräutigam auf französische Thronfolge vorbehalten (409 li)

[18] – Ratifikation durch englisches und französisches Parlament, König von Frankreich geregelt (409 li)

[19] – ewiges Bündnis zwischen beiden Ländern vereinbart: separate Bündnisverhandlungen vorbehalten (409 li)

[20] – Ratifikation geregelt: durch König von Frankreich, Bräutigam, Braut innerhalb von einem Monat, Einhaltung versprochen, Verzicht auf Rechtsmittel vereinbart (409 li)

[Zusatz] – Zeremonie der Eheschließung geregelt (409 li – re)
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
Ratifikation von Dispositionen des englischen Parlaments über englische Thronfolge bei französischem Parlament gefordert - 8, Ratifikation durch englisches und französisches Parlament geregelt - 18
externe Instanzen beteiligt?
keine
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
Ratifikation von Dispositionen des englischen Parlaments über englische Thronfolge bei französischem Parlament gefordert - 8

Ratifikation durch englisches und französisches Parlament geregelt - 18
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
keine
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
keine