Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Schleswig-Holstein-Gottorf - Dänemark 1596
Name
Ehevertrag Schleswig-Holstein-Gottorf - Dänemark 1596
(Bearbeitungsstand)
2017 VIII BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Schleswig-Holstein-Gottorf
Vertragspartner Braut
Dänemark
Datum Vertragsschließung
20.7.1596
Ort Vertragsschließung
Frederiksborg
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Nein
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Johann Adolf, Herzog von Schleswig-Holstein, Elekt von Bremen und Lübeck
Bräutigam Geburtsjahr
1575
Bräutigam Sterbejahr
1616
Bräutigam Dynastie
Oldenburg (Gottorf)
Bräutigam Konfession
Evangelisch-Lutherisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Augusta von Dänemark
Braut Geburtsjahr
1580
Braut Sterbejahr
1649
Braut Dynastie
Oldenburg (Dänemark)
Braut Konfession
Evangelisch-Lutherisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Johann Adolf, Herzog von Schleswig-Holstein, Elekt von Bremen, Lübeck
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Oldenburg (Gottorf)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
selbst
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Christian IV., König von Dänemark
Akteur Braut Dynastie
Oldenburg (Dänemark)
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Bruder
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
DNT III, S. 75-82
Vertragssprache Druck
Deutsch
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
zu Lob und Ehre Gottes, zu Nutzen und Wohlfahrt beider Länder, zur Vermehrung von Freundschaft und Vertrauen zwischen beiden Seiten: (75f.)

1 – Einwilligung für Braut erteilt, Beilager festgelegt

2 – Mitgift festgelegt, Aussteuer geregelt: nach Tod der Braut ohne Kinder Weiternutzung durch Bräutigam, Rückfall geregelt

3 – Witwengüter, Witweneinkünfte festgelegt: Witwensitz, Nutzungsrechte geregelt

4 – Nutzung der Witwengüter geregelt: Register und Verschreibungsurkunden geregelt, Anweisung und Rechtsstellung von Bediensteten und Untertanen geregelt, Bestellung von Bediensteten geregelt, Herrschaftrechte vorbehalten

5 – Besoldung und Bestellung von Amtleuten auf Witwengütern geregelt

6 – ggf. Nachbesserung von Witwengütern geregelt

7 – Morgengabe festgelegt

8-11 – Zustand, Nutzungsbeginn, Erhaltung von Witwengütern geregelt: Öffnung gegenüber Dritten verboten, Schadenersatz geregelt

12 – bei zweiter Ehe von Braut: Abfindung von Witwengütern, Verzinsung von Widerlage, Auslieferung von persönlichem Besitz der Braut geregelt, Morgengabe für Braut vorbehalten

13 – Erbverzicht von Braut geregelt: im Gegenzug für Mitgiftzahlung, auf väterliches und brüderliches Erbe, mit Zustimmung von Bräutigam

14 – Einhaltung zugesichert
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
Nutzung der Witwengüter geregelt: Herrschaftrechte vorbehalten - 4
konfessionelle Regelungen
keine
erbrechtliche Regelungen
Erbverzicht von Braut geregelt: im Gegenzug für Mitgiftzahlung, auf väterliches und brüderliches Erbe, mit Zustimmung von Bräutigam - 13
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
keine
externe Instanzen beteiligt?
keine
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
keine
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
erneuerter Unionsvertrag 1593.09.06 (DNT III, S. 68-70)
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
Kommentar
vgl. Augustas Erbverzichtserklärung 1596.08.30 (DNT III, S. 82-86)
Literatur
Laursen in DNT III, S. 71-75