Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Schweden - Schleswig-Holstein-Gottorf 1654
Name
Ehevertrag Schweden - Schleswig-Holstein-Gottorf 1654
(Bearbeitungsstand)
2017 IX BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Schweden
Vertragspartner Braut
Schleswig-Holstein-Gottorf
Datum Vertragsschließung
29.9.1654
Ort Vertragsschließung
Schloß Gottorf
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Nein
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Karl X. Gustav, König von Schweden
Bräutigam Geburtsjahr
1622
Bräutigam Sterbejahr
1660
Bräutigam Dynastie
Wittelsbach (Pfalz)
Bräutigam Konfession
Evangelisch-Lutherisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Hedwig Eleonora von Schleswig-Holstein-Gottorf
Braut Geburtsjahr
1636
Braut Sterbejahr
1715
Braut Dynastie
Oldenburg (Gottorf)
Braut Konfession
Evangelisch-Lutherisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Karl X. Gustav, König von Schweden
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Wittelsbach (Pfalz)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
selbst
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Friedrich III., Herzog von Schleswig-Holstein-Gottorf
Akteur Braut Dynastie
Oldenburg (Gottorf)
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Vater
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
Stockholm, Riksarkivet, Konungahusens urkunder, 39 Urkunder angående konung Karl X Gustafs och prinsessan Hedvig Eleonoras af Holstein-Gottorp giftermål 1654, nr. 39 b Heirathskontraktet
Vertragssprache Archivexemplar
Deutsch
Drucknachweis
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Druck
nicht nachgewiesen
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
[Prä] – zum Lob Gottes, zur Stärkung und Wohlfahrt der schwedischen Krone und beider Dynastien, zur Bestätigung von Freundschaft und Verwandschaft: Eheabrede bekundet (Bild 4 re – Bild 5 li)

1 – Eheversprechen für Braut gegeben – lutherische Religionsausübung für Braut und ihre Kinder mit Hofstaat und Hofprediger zugesichert (Bild 5 li)

2 – Mitgift festgelegt: Zahlung geregelt, im Gegenzug für Erbverzicht der Braut – Erbverzicht der Braut geregelt: auf väterliches, mütterliches und brüderliches Erbe, mit Zustimmung von Bräutigam, ausgenommen testamentarische Vergabungen an Braut (Bild 5 li – Bild 6 li)

[2a] – Aussteuer geregelt (Bild 6 li)

[2b] – nach Tod der Braut ohne überlebende Kinder: Nutzung von Mitgift durch Bräutigam geregelt, Vererbung von Aussteuer und Zugewinn geregelt, Rückfall von Mitgift nach Tod von Bräutigam geregelt (Bild 6 li – Bild 6 re)

3 – Morgengabe festgelegt: Zahlung und Nutzung geregelt (Bild 6 re – Bild 7 li)

[4] – Witweneinkünfte und Witwengüter festgelegt: Nutzungsrechte geregelt (Bild 7 li – Bild 7 re)

[5] – Witwengüter ausgenommen von Kosten für Kindererziehung (Bild 7 re)

[6] – Witwengüter geregelt: Huldigung und Rechtsstellung von Untertanen geregelt, Schuldenhaftung und Besteuerung geregelt, Bestellung von Amtleuten geregelt, Herrschaftrechte vorbehalten (Bild 7 re)

[7] – Witwengüter geregelt: Austattung, Zustand, Erhaltung und Ausbesserung im Schadensfall geregelt, Indemnität von Schulden des Bräutigams zugesichert (Bild 8 li – Bild 8 re)

[8] – Witwenversorgung zusammengefaßt (Bild 8 re – Bild 9 li)

[9] – bei zweiter Ehe oder Abzug der Braut während Witwenzeit ins Ausland: Ablösung von Witwengütern im Gegenzug für Auszahlung von Mitgift, Widerlage und Morgengabe geregelt, Vererbung oder Rückfall von Widerlage und Mitgift geregelt, Witwengüter als Pfand eingesetzt für Rückfall von Mitgift und Widerlage (Bild 9 li – Bild 10 li)

[10] – Schutz von Braut während Witwenzeit geregelt, Ratifikation von Witwengüterverschreibung durch Bräutigam und schwedische Reichsstände zugesichert (Bild 10 li)

[11] – nach Tod von Braut oder Bräutigam vor Eheschließung: Nichtigkeit von Ehevertrag geregelt (Bild 10 li – re)

[Esch] – Ausfertigung und Ratifikation geregelt (Bild 10 re)
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
keine
konfessionelle Regelungen
lutherische Religionsausübung für Braut und ihre Kinder mit Hofstaat und Hofprediger zugesichert - 1
erbrechtliche Regelungen
Mitgift festgelegt: Zahlung geregelt, im Gegenzug für Erbverzicht der Braut – Erbverzicht der Braut geregelt: auf väterliches, mütterliches und brüderliches Erbe, mit Zustimmung von Bräutigam, ausgenommen testamentarische Vergabung an Braut - 2

nach Tod der Braut ohne überlebende Kinder: Nutzung von Mitgift durch Bräutigam geregelt, Vererbung von Aussteuer und Zugewinn geregelt, Rückfall von Mitgift nach Tod von Bräutigam geregelt - 2b

bei zweiter Ehe oder Abzug der Braut während Witwenzeit ins Ausland: Vererbung oder Rückfall von Widerlage und Mitgift geregelt - 9
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
Ratifikation von Witwengüterverschreibung durch Bräutigam und schwedische Reichsstände zugesichert - 10
externe Instanzen beteiligt?
keine
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
Ratifikation von Witwengüterverschreibung durch Bräutigam und schwedische Reichsstände zugesichert - 10

Ausfertigung und Ratifikation geregelt - Esch
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
Bündnisvertrag 1657.09.10

erneuerter Bündnisvertrag 1658.09.24
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
Literatur
Rangström 2010, S. 132-143.