Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Sachsen (Kursachsen)- Jülich-Kleve-Berg 1526
Name
Ehevertrag Sachsen (Kursachsen)- Jülich-Kleve-Berg 1526
(Bearbeitungsstand)
2017 IX BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Sachsen (Kursachsen
Vertragspartner Braut
Jülich-Kleve-Berg
Datum Vertragsschließung
8.8.1526
Ort Vertragsschließung
Mainz
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Ja
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Johann Friedrich, Herzog von Sachsen (später Kurfürst Johann Friedrich I.)
Bräutigam Geburtsjahr
1503
Bräutigam Sterbejahr
1553
Bräutigam Dynastie
Wettin (Ernestiner)
Bräutigam Konfession
Evangelisch-Lutherisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Sibylle von Jülich-Kleve-Berg
Braut Geburtsjahr
1512
Braut Sterbejahr
1554
Braut Dynastie
Mark
Braut Konfession
Römisch-Katholisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Johann der Beständige, Kurfürst von Sachsen
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Wettin (Ernestiner)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
Vater
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Johann III., Herzog von Jülich-Kleve-Berg
Akteur Braut Dynastie
Mark
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Vater
 
#2
Akteur Braut Name, Titel
Maria von Jülich-Berg
Akteur Braut GND
nicht nachgewiesen
Akteur Braut Dynastie
Jülich
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Mutter
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
Dumont 1726-1739, Bd. IV:1, S. 459-462
Vertragssprache Druck
Deutsch
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
[Prä] – auf Vermittlung durch Grafen von Nassau, Solms und Neumar (?), nach persönlicher Begegnung der Eheleute, nach Verabredung von Eheverhandlungen: Verhandlungen und Vertragsabschluß durch Verhandler bekundet (460 li)

[1] – Eheschließung vereinbart (460 li)

[2] – Mitgift festgelegt: Zahlung geregelt, Aussteuer geregelt (460 li – re)

[3] – Witweneinkünfte festgelegt, Auswahl von Witwengütern vorbehalten: bis nach Besichtigung der Witwengüter, Nutzungsrechte festgelegt (460 re)

[4] – nach Tod der Eheleute ohne überlebende Kinder: Verbleib der Mitgift geregelt, Auslieferung von Nachlaß der Braut und Brautjuwelen geregelt (461 li)

[5] – bei zweiter Ehe der Braut: ggf. Ablösung von Witwengütern geregelt, Auszahlung von Mitgift und Widerlage geregelt, Abtretung der Witwengüter geregelt, ggf. Vererbung von Widerlage an Kinder geregelt (461 li – re)

[6] – Morgengabe geregelt (461 re)

[7] – nach Aussterben der Brautfamilie in männlicher Linie: Erbfolge in Kleve-Jülich-Berg an Eheleute und deren Nachkommen zugesichert, Versicherungsurkunden der Stände über Erbfolge geregelt (461 re)

[8] – nach Aussterben der Brautfamilie in männlicher Linie: Aussetzung von Mitgiftsumme für Brautschwestern geregelt, im Gegenzug für Erbverzicht der Brautschwestern, Verteilung auf Brautschwestern geregelt, Erbverzicht geregelt (461 re – 462 li)

[9] – nach Aussterben der Brautfamilie in männlicher Linie: Anfall von Witwengütern der Brautmutter an Braut geregelt (462 li)

[10] – nach Aussterben der Brautfamilie in männlicher Linie: Versicherung über Mitgiftsumme an Brautschwestern von Bräutigam geregelt (462 li)

[11] – Einholung von kaiserlicher Genehmigung für Eventualerbfolge der Eheleute in Kleve-Jülich-Berg geregelt (462 li – re)

[12] – Geldforderung von Bräutigamvater an Brautvater vorbehalten (462 re)

[13] – Regelung über Beilager und Überfühung der Braut vorbehalten (462 re)

[14] – Eheversprechen durch Verhandler ausgetauscht, Eheschließung bekundet (462 re)

[15] – Einhaltung versprochen (462 re)
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
nach Aussterben der Brautfamilie in männlicher Linie: Erbfolge in Kleve-Jülich-Berg an Eheleute und deren Nachkommen zugesichert, Versicherungsurkunden der Stände über Erbfolge geregelt - 7

Einholung von kaiserlicher Genehmigung für Eventualerbfolge der Eheleute in Kleve-Jülich-Berg geregelt - 11
konfessionelle Regelungen
keine
erbrechtliche Regelungen
bei zweiter Ehe der Braut: ggf. Ablösung von Witwengütern geregelt, Auszahlung von Mitgift und Widerlage geregelt, Abtretung der Witwengüter geregelt, ggf. Vererbung von Widerlage an Kinder geregelt - 5

nach Aussterben der Brautfamilie in männlicher Linie: Erbfolge in Kleve-Jülich-Berg an Eheleute und deren Nachkommen zugesichert, Versicherungsurkunden der Stände über Erbfolge geregelt - 7

nach Aussterben der Brautfamilie in männlicher Linie: Aussetzung von Mitgiftsumme für Brautschwestern geregelt, im Gegenzug für Erbverzicht der Brautschwestern, Verteilung auf Brautschwestern geregelt, Erbverzicht geregelt - 8
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
kiner
ständische Instanzen beteiligt?
nach Aussterben der Brautfamilie in männlicher Linie: Versicherungsurkunden der Stände über Erbfolge geregelt - 7
externe Instanzen beteiligt?
Einholung von kaiserlicher Genehmigung für Eventualerbfolge der Eheleute in Kleve-Jülich-Berg geregelt - 11
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
Einholung von kaiserlicher Genehmigung für Eventualerbfolge der Eheleute in Kleve-Jülich-Berg geregelt - 11
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
Literatur
Knöfel 2009, S. 278-283, bes. 279 f. - Preuß 1984, S. 137 - Ritter 1874, S. 7 ff.