Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Polen - Österreich 1592
Name
Ehevertrag Polen - Österreich 1592
(Bearbeitungsstand)
2017 IX BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Polen
Vertragspartner Braut
Österreich
Datum Vertragsschließung
17.4.1592
Ort Vertragsschließung
Prag
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Nein
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Sigismund III., König von Polen (später auch König von Schweden)
Bräutigam Geburtsjahr
1566
Bräutigam Sterbejahr
1632
Bräutigam Dynastie
Wasa
Bräutigam Konfession
Römisch-Katholisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Anna von Österreich
Braut Geburtsjahr
1573
Braut Sterbejahr
1598
Braut Dynastie
Habsburg (Österreich)
Braut Konfession
Römisch-Katholisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Sigismund III., König von Polen (später auch König von Schweden)
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Wasa
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
selbst
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Rudolf II., Kaiser, König von Böhmen und Ungarn, Erzherzog von Österreich
Akteur Braut Dynastie
Habsburg (Österreich)
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Vetter, als Mitvormund
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
Dogiel 1758-1764, S. 272-275
Vertragssprache Druck
Lateinisch
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
(polnische Verhandler bekunden:)

[Prä] – Brautwerbung und Einwilligung des Kaisers, weiterer Brautvormünder und der Braut bekundet – zu Lob und Ehren Gottes und Mariens, zur Bewahrung und Vermehrung der Christenheit, zur Festigung der Reiche und Länder beider Majestäten und zur Stärkung der Blutsbande zwischen den Majestäten durch neue Verwandtschaft: Eheschließung mit päpstlicher Dispens und Vertragsbestimmungen bekundet (272 re – 273 li)

[1] – Mitgift festgelegt: Zahlung geregelt (273 li)

[2] – Widerlage festgelegt: Zahlung geregelt, Anlage von Mitgift und Widerlage in polnischen Witwengütern geregelt, Vereidiung und Gehorsam der Untertanen auf Witwengütern für Witwenzeit geregelt (273 li – re))

[3] – Morgengabe geregelt: nach Ermessen des Bräutigams (273 re)

[4] – nach Tod der Braut: Anfall von Mitgift, Widerlage und Morgengabe an Bräutigam und polnische Krone geregelt (273 re)

[5] – nach Tod von Bräutigam: Nutzung von Witwengütern und Morgengabe durch Braut auf Lebenszeit geregelt, Rückfall von Widerlage nach Tod der Braut geregelt, ggf. testmentarische Vergabung oder Vererbung an Kinder oder Rückfall von Mitgift und Morgengabe am Brautfamilie geregelt (273 re – 274 li)

[6] – Rechtsstellung der Braut als Königin von Polen geregelt (274 li – re)

[7] – Verfügungsrecht der Braut über persönlichen Besitz geregelt: Testierrecht zugesichert, Vererbung geregelt (274 re)

[8] – Vererbung von Zugewinnen der Braut während der Ehe geregelt (274 re – 275 li)

[9] – Verfügungsrecht und Testierrecht der Braut über persönlichen Besitz und Zugewinne zugesichert (275 li)

[10] – Erbverzicht der Braut geregelt: auf väterliches und mütterliches Erbe, auf Güter des Hauses Österreich, außer bei Aussterben des Hauses Österreich im Mannesstamm, mit Zustimmung des Bräutigams (275 li)

[11] – bei Tod von Braut oder Bräutigam vor Hochzeit: Nichtigkeit des Vertrags vereinbart (275 li)

[12] – Ratifikation geregelt (275 li)

[13] - Eheschließung durch Prokurator von Bräutigam in Wien geregelt (275 li – re)
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
[6] – Rechtsstellung der Braut als Königin von Polen geregelt - 6
konfessionelle Regelungen
keine
erbrechtliche Regelungen
nach Tod der Braut: Anfall von Mitgift, Widerlage und Morgengabe an Bräutigam und polnische Krone geregelt - 4

nach Tod von Bräutigam: Nutzung von Witwengütern und Morgengabe durch Braut auf Lebenszeit geregelt, Rückfall von Widerlage nach Tod der Braut geregelt, ggf. testmentarische Vergabung oder Vererbung an Kinder oder Rückfall von Mitgift und Morgengabe am Brautfamilie geregelt - 5

Verfügungsrecht der Braut über persönlichen Besitz geregelt: Testierrecht zugesichert, Vererbung geregelt - 7

Vererbung von Zugewinnen der Braut während der Ehe geregelt (274 re – 275 li) - 8

Verfügungsrecht und Testierrecht der Braut über persönlichen Besitz und Zugewinne zugesichert - 9

Erbverzicht der Braut geregelt: auf väterliches und mütterliches Erbe, auf Güter des Hauses Österreich, außer bei Aussterben des Hauses Österreich im Mannesstamm, mit Zustimmung des Bräutigams - 10
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
keine
externe Instanzen beteiligt?
Eheschließung mit päpstlicher Dispens bekundet - Prä
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
Eheschließung mit päpstlicher Dispens bekundet - Prä

Ratifikation geregelt - 12
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
Friedensvertrag von Beuthen und Bendzin 1589.03.09 über Verzicht von Erzherzog Maximilian III. auf polnischen Thron

Bündnis (ohne Ort) 1589.07.10
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
polnischer Erbfolgekrieg 1587-1588