Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Frankreich - Großbritannien 1661
Name
Ehevertrag Frankreich - Großbritannien 1661
(Bearbeitungsstand)
2017 IX BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Frankreich
Vertragspartner Braut
Großbritannien
Datum Vertragsschließung
30.3.1661
Ort Vertragsschließung
Paris
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Ja
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Philipp I., Herzog von Orleans (Philippe)
Bräutigam Geburtsjahr
1640
Bräutigam Sterbejahr
1701
Bräutigam Dynastie
Bourbon (Frankreich)
Bräutigam Konfession
Römisch-Katholisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Henriette Anne von England
Braut Geburtsjahr
1644
Braut Sterbejahr
1670
Braut Dynastie
Stuart
Braut Konfession
Anglikanisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Ludwig XIV., König von Frankreich
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Bourbon (Frankreich)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
Bruder
 
#2
Akteur Bräutigam Name, Titel
Anna von Spanien, Königinwitwe von Frankreich
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Habsburg (Spanien)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
Mutter
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Karl II., König von Großbritannien (Charles)
Akteur Braut Dynastie
Stuart
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Bruder
 
#2
Akteur Braut Name, Titel
Henriette Marie von Frankreich, Königinwitwe von Großbritannien
Akteur Braut Dynastie
Bourbon (Frankreich)
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Mutter
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
CTS 6, S. 283-289
Vertragssprache Druck
Französisch
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
[Prä] – im Wunsch des Bräutigamsbruders zur standesgemäßen Versorgung des Bräutigams: Belehnung des Bräutigams mit Herzogtümern Orleans, Valois und Chartres bekundet, Brautwerbung des Bräutigambruders, Eheverhandlungen und Abschluß von Vorvertrag mit Zustimmung des Papstes bekundet – mit Zustimmung der Brautleute: Einigung auf Ehevertrag bekundet (285f.)

1 – Eheversprechen ausgetauscht

2 – Mitgift und Mitgiftzulage festgelegt

3 – Witweneinkünfte festgelegt: Zustimmung von Bräutigambruder geregelt, zahlbar aus Unterhaltsgütern des Bräutigams, Witwensitz geregelt

4 – ggf. Rückfall von Mitgift aus Unterhaltsgütern des Bräutigams zugesichert: mit Zustimmung von Bräutigambruder

5 – Gütergemeinschaft der Brautleute an mobilen Gütern und Zugewinn während der Ehe vereinbart

6-7 – nach Tod von Bräutigam ohne überlebende Kinder: Aufhebung oder Fortbestand der Gütergemeinschaft geregelt, Schuldenhaftung der Braut geregelt, persönlicher Besitz der Braut und Witwenversorgung geregelt – nach Tod von Bräutigam mit überlebenden Kindern: Anteil der Braut an Gütergemeinschaft geregelt

8 – nach Tod der Braut ohne überlebende Kinder: Rückfall von Mitgift geregelt, Verbleib von Zugewinn bei Bräutigam geregelt

9 – Indemnität von Vermögen der Braut gegen Entfremdung zugesichert

10 – Einhaltung zugesichert
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
keine
konfessionelle Regelungen
keine
erbrechtliche Regelungen
[Prä] – im Wunsch des Bräutigamsbruders zur standesgemäßen Versorgung des Bräutigams: Belehnung des Bräutigams mit Herzogtümern Orleans, Valois und Chartres bekundet, Brautwerbung des Bräutigambruders, Eheverhandlungen und Abschluß von Vorvertrag mit Zustimmung des Papstes bekundet – mit Zustimmung der Brautleute: Einigung auf Ehevertrag bekundet (285f.)

1 – Eheversprechen ausgetauscht

2 – Mitgift und Mitgiftzulage festgelegt

3 – Witweneinkünfte festgelegt: Zustimmung von Bräutigambruder geregelt, zahlbar aus Unterhaltsgütern des Bräutigams, Witwensitz geregelt

4 – ggf. Rückfall von Mitgift aus Unterhaltsgütern des Bräutigams zugesichert: mit Zustimmung von Bräutigambruder

5 – Gütergemeinschaft der Brautleute an mobilen Gütern und Zugewinn während der Ehe vereinbart

6-7 – nach Tod von Bräutigam ohne überlebende Kinder: Aufhebung oder Fortbestand der Gütergemeinschaft geregelt, Schuldenhaftung der Braut geregelt, persönlicher Besitz der Braut und Witwenversorgung geregelt – nach Tod von Bräutigam mit überlebenden Kindern: Anteil der Braut an Gütergemeinschaft geregelt

8 – nach Tod der Braut ohne überlebende Kinder: Rückfall von Mitgift geregelt, Verbleib von Zugewinn bei Bräutigam geregelt

9 – bei Entfremdung von Vermögen der Braut: Schadloshaltung zugesichert

10 – Einhaltung zugesichert
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
keine
externe Instanzen beteiligt?
Zustimmung des Papstes erwähnt - Prä
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
keine
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
3 Verträge zur Vermittlung zwischen Dänemark und Schweden 1659.05.21-08.04 gemeinsam mit den Niederlanden

Vertrag über den Verkauf von Dünkirchen an Frankreich 1662.11.10
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen