Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Brandenburg - Niederlande 1646
Name
Ehevertrag Brandenburg - Niederlande 1646
(Bearbeitungsstand)
2017 IX BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Brandenburg
Vertragspartner Braut
Niederlande
Datum Vertragsschließung
7.12.1646
Ort Vertragsschließung
Den Haag
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Nein
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Friedrich Wilhelm I., Kurfürst von Brandenburg
Bräutigam Geburtsjahr
1630
Bräutigam Sterbejahr
1688
Bräutigam Dynastie
Hohenzollern
Bräutigam Konfession
Evangelisch-Reformiert
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Luis Henriette von Oranien
Braut Geburtsjahr
1627
Braut Sterbejahr
1667
Braut Dynastie
Oranien-Nassau
Braut Konfession
Evangelisch-Reformiert
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Friedrich Wilhelm I., Kurfürst von Brandenburg
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Hohenzollern
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
selbst
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Friedrich Heinrich von Oranien, Statthalter der Generalstaaten
Akteur Braut Dynastie
Oranien-Nassau
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Vater
 
#2
Akteur Braut Name, Titel
Wilhelm II. von Oranien, Erbmarschall und designierter Statthalter der Generalstaaten (später Statthalter)
Akteur Braut Dynastie
Oranien-Nassau
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Bruder
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
Dumont 1726-1739, Bd. VI:1, S. 354-360
Vertragssprache Druck
Niederländisch, Französisch
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
[Prä] – zu Ehren Gottes, zur Mehrung von Liebe und Zuneigung zwischen Bräutigam, Brautvater und Brautbruder: Abschluß von Ehevertrag bekundet, Eheversprechen für Braut erteilt (354 li, re)

1 – Eheschließung in Den Haag vereinbart

2 – Mitgift festgelegt

3 – Aussteuer geregelt

4 – Erbrecht der Braut vorbehalten: auf väterliches und mütterliches Erbe und Nachfolgerecht

5 – Morgengabe festgelegt: Zahlung geregelt, auf Lebenszeit der Braut

6 – Unterhalt der Braut während der Ehe festgelegt: Zahlung bis zur Witwenschaft geregelt

7 – Unterhalt der Braut während der Ehe geregelt: Kosten für Hochzeitsgeschenke und Patengeschenke geregelt

8 – Hofstaat der Braut geregelt: Besoldung der Bediensteten geregelt

9 – Widerlage und Witweneinkünfte festgelegt: Zulage zu Witweneinkünften geregelt

10-12 – Witwengüter geregelt: in Kleve oder Brandenburg, als Pfand für Witweneinkünfte eingesetzt, Nutzungsrechte geregelt

13-15 – Witwengüter geregelt: Rechtsstellung von Bediensteten und Untertanen geregelt, Eidesleistung an Braut geregelt

16-17 – Witwengüter geregelt: Herrschaftsrechte ausgenommen, Zustand und Erhaltung geregelt

18 – Witwensitz in Kleve zugesichert

19-20 – Indemnität der Witwengüter von Schulden und gegen Entfremdung zugesichert

21-22 – nach Tod der Braut ohne Kinder: Nutzung von Mitgift und Nachlaß durch Bräutigam auf Lebenszeit, danach Rückfall geregelt, Witwengüter als Pfand für Rückfall eingesetzt

23– nach Tod der Braut ohne überlebende Kinder: Rückfall von Nachlaß geregelt, Nutzung von Mitgift durch Bräutigam auf Lebenszeit geregelt

24-26 – nach Tod des Bräutigams: Übergang von Witwengütern, Zugewinn und Brautjuwelen an Braut geregelt, Austattung von Witwengütern geregelt

27-28 – bei zweiter Ehe der Braut: Nutzung oder Ablösung von Witwengütern geregelt, ggf. Auszahlung von Mitgift und persönlichem Besitz an Braut geregelt, Verzinsung oder Auszahlung von Widerlage an Braut geregelt, Abtretung von Witwengütern geregelt

29 – nach Tod der Brautleute ohne überlebende Kinder: Rückfall von Mitgift, Vererbung von Nachlaß der Braut an Brauterben geregelt

30 – nach Tod des Bräutigams: Kindererziehung durch Braut geregelt, reformierte Religion der Kinder vorgeschrieben

31 – nach Tod von Braut oder Bräutigam vor Zahlung der Mitgift: Gültigkeit von Ehevertrag vereinbart

32 – nach Tod von Braut oder Bräutigam vor Eheschließung: Nichtigkeit von Ehevertrag vereinbart

33 – testamentarische Vergabungen unter Brautleuten geregelt: ausgenommen Mitgift, Witwengüter, Gütervergabungen von Brautvater und Brautbruder an Braut

34 – Einhaltung zugesichert
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
Erbrecht der Braut vorbehalten: auf väterliches und mütterliches Erbe und Nachfolgerecht - 4
konfessionelle Regelungen
nach Tod des Bräutigams: Kindererziehung durch Braut geregelt, reformierte Religion der Kinder vorgeschrieben - 30
erbrechtliche Regelungen
Erbrecht der Braut vorbehalten: auf väterliches und mütterliches Erbe und Nachfolgerecht - 4

nach Tod der Brautleute ohne überlebende Kinder: Rückfall von Mitgift, Vererbung von Nachlaß der Braut an Brauterben geregelt - 29

testamentarische Vergabungen unter Brautleuten geregelt: ausgenommen Mitgift, Witwengüter, Gütervegabungen von Brautvater und Brautbruder an Braut - 33
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
keine
externe Instanzen beteiligt?
keine
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
keine
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
Bündnisvertrag von Den Haag 1636.09.04
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
Literatur
Hammer 2001, S. 47-64, bes. S. 60