Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Bayern - Polen 1694
Name
Ehevertrag Bayern - Polen 1694
(Bearbeitungsstand)
2017 IX BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Bayern
Vertragspartner Braut
Polen
Datum Vertragsschließung
19.5.1694
Ort Vertragsschließung
Zolkiew
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Nein
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Maximilian II. Emanuel, Kurfürst von Bayern
Bräutigam Geburtsjahr
1662
Bräutigam Sterbejahr
1726
Bräutigam Dynastie
Wittelsbach (Bayern)
Bräutigam Konfession
Römisch-Katholisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Therese Kunigunde von Polen
Braut Geburtsjahr
1676
Braut Sterbejahr
1730
Braut Dynastie
Sobieski
Braut Konfession
Römisch-Katholisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Maximilian II. Emanuel, Kurfürst von Bayern
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Wittelsbach (Bayern)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
selbst
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Johann III., König von Polen (Jan)
Akteur Braut Dynastie
Sobieski
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Vater
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
CTS 20, S. 371-377
Vertragssprache Druck
Lateinisch
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
[Prä] – auf Anraten von bayerischen Ständen und Untertanen, zur Stärkung der Nachfolge im kurfürstlichen Haus nach dem Tod von erster Ehefrau: Absicht von Bräutigam zu zweiter Eheschließung bekundet – Hinwendung des Bräutigams zum königlichen Haus Polen bekundet: zum heilsamen Nutzen der christlichen Sache, zur ewigen Ehre für den Bräutigam, aus Rücksicht auf die polnischen Verbindungen zum Kaisertum, zur Erneuerung der Bande nach Polen, aus Rücksicht auf die Abstammung des polnischen Hauses von den Piasten, auf seine jahrhundertelangen Verdienste und Siege für die Christenheit, auf die Siege des Brautvaters und auf die hohe Abstammung der Brautmutter: Brautwerbung bekundet – Einwilligung von Brautvater mit Zustimmung von Brautmutter und Braut, Ernennung von Verhandlern und Vertragsabschluß bekundet: zu Glück und Freude der Christenheit, zu Ehren Gottes, zu Zierde und Nutzen beider fürstlicher Häuser, für die Unsterblichkeit des polnischen Staates (371 – 373)

1 – Mitgift festgelegt, Aussteuer geregelt: mütterliches Erbe der Braut geregelt, im Gegenzug für Erbverzicht der Braut auf väterliches Erbe

2 – Widerlage und Witwengüter festgelegt: Nutzungsrechte geregelt, Herrschaftsrechte ausgenommen, Besichtigung und ggf. Nachbesserung zugesichert

3 – Morgengabe geregelt: nach Ermessen des Bräutigams

4 – nach Tod von Bräutigam: Auszahlung von Mitgift, Aussteuer und Zugewinn an Braut geregelt, Witweneinkünfte geregelt, freie Wahl von Wohnsitz zugesichert - Witwensitz geregelt: Austattung geregelt – Unterhalt für Braut und ihren Hofstaat während der Ehe geregelt

5 – nach Tod der Braut: Vererbung von Nachlaß an Kinder geregelt – nach Tod der Braut ohne Kinder: Nutzung von Mitgift und Aussteuer durch Bräutigam auf Lebenszeit, danach Rückfall geregelt

[6] – bei Tod von Braut oder Bräutigam vor Eheschließung: Nichtigkeit des Vertrags vereinbart (377)

[Esch] – Einhaltung zugesichert, Ratifikation und Übergabe von Erbverzichtsurkunde geregelt (377)
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
keine
konfessionelle Regelungen
keine
erbrechtliche Regelungen
Mitgift festgelegt, Aussteuer geregelt: im Gegenzug für Erbverzicht der Braut auf väterliches Erbe - 1

nach Tod der Braut: Vererbung von Nachlaß an Kinder geregelt - 5

Einhaltung zugesichert, Ratifikation und Übergabe von Erbverzichtsurkunde geregelt - Esch
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
Anraten von bayerischen Ständen und Untertanen zu Eheschelißung erwähnt - Prä
externe Instanzen beteiligt?
keine
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
Ratifikation und Übergabe von Erbverzichtsurkunde geregelt - Esch
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen