Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Österreich/Spanien - England 1554
Name
Ehevertrag Österreich/Spanien - England 1554
(Bearbeitungsstand)
2017 X BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
ÖsterreichSpanien
Vertragspartner Braut
England
Datum Vertragsschließung
1.12.1554
Ort Vertragsschließung
Westminster
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Nein
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Philipp, Prinz von Spanien (später als Philipp II. König von Spanien)
Bräutigam Geburtsjahr
1527
Bräutigam Sterbejahr
1598
Bräutigam Dynastie
Habsburg (Spanien)
Bräutigam Konfession
Römisch-Katholisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Maria I., Königin von England (Mary)
Braut Geburtsjahr
1516
Braut Sterbejahr
1558
Braut Dynastie
Tudor
Braut Konfession
Römisch-Katholisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Karl V, Kaiser, als Karl I. auch König von Spanien
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Habsburg (Spanien)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
Vater
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Maria I., Königin von England (Mary)
Akteur Braut Dynastie
Tudor
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
selbst
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
TNA, PRO E 30/1118
Vertragssprache Archivexemplar
Lateinisch
Digitalisat Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
Rymer 1704-1717, Bd. XV, S. 377-381
Vertragssprache Druck
Lateinisch
Digitalisat Druck
nicht nachgewiesen
Vertragsinhalt
(Seitenzählung nach Rymer)

[Prä] – zu Lob und Ehre Gottes, zur Stärkung von alter Freundschaft und Bündnis, zur Mehrung von Ehre und Zustand der Länder von Bräutigamvater, Bräutigam und Braut, nach vielen Verhandlungen über Eheschließung und Festigung von altem Bündnis: Vertragsabschluß bekundet (377 re – 378 li)

[1] – persönliche Eheschließung vereinbart: in England – königliche Stellung des Bräutigams in England geregelt: ausgenommen Regierungsgewalt, Bestellung von englischen Amtleuten in England zugesichert (378 li – re)

[2] – Witweneinkünfte festgelegt: aus Spanien, den Niederlanden und Burgund, Besitzergreifung geregelt (378 re)

[3] – Erbrechte und Thronfolgerechte der Kinder geregelt: in England, Spanien und den Niederlanden nach Rechten und Privilegien der einzelnen Reiche, in spanischen Herrschaften erst nach Aussterben von Don Carlos und dessen Nachkommen, ggf. Eheschließung von Erbtochter geregelt mit Zustimmung von Don Carlos, ggf. Mitgiftzahlung für Töchter geregelt, ggf. Erbfall für Erbtochter geregelt (378 re – 379 re)

[4] – Bündnis zwischen England, Reich, Spanien vereinbart: zur gegenseitigen Hilfeleistung und Mehrung, gemäß Bündnis von Westminster 1546 (380 li)

[5] – Ratifikation geregelt, Einhaltung versprochen, Verzicht auf rechtliche Einsprüche vereinbart (380 li)

[Suppl] – Zusatzklausel: Eidesleistung von Bräutigam vor der Eheschließung geregelt: gegen künftige Gefahren, im Hinblick auf Bestellung von englischen Amtleuten und auf Regierung nach englischen Rechten (380 re)

[Suppl 1] – Hofstaat von Bräutigam geregelt: Bestellung von Ausländern verboten, Bestellung von Engländern geregelt, Rechststellung von Bediensteten geregelt – Einhaltung von englischen Gesetzen zugesichert – Ausfuhr von Braut und ihren Kindern ins Ausland verboten – nach Tod der Braut ohne Kinder: Anmaßung von englischer Thronfolge verboten (380 re – 381 li)

[Suppl 2] – Ausfuhr und Entfremdung von englischen Kronjuwelen, Kriegsschiffen und Kriegswaffen ins Ausland verboten: Bewahrung in England geregelt (381 li – re)

[Suppl 3] – Verwicklung von England in Krieg mit Frankreich verboten: Bewahrung des Friedens geregelt (381 re)
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
königliche Stellung des Bräutigams in England geregelt: ausgenommen Regierungsgewalt - 1

Erbrechte und Thronfolgerechte der Kinder geregelt: in England, Spanien und den Niederlanden nach Rechten und Privilegien der einzelnen Reiche, in spanischen Herrschaften erst nach Aussterben von Don Carlos und dessen Nachkommen, ggf. Eheschließung von Erbtochter geregelt mit Zustimmung von Don Carlos, ggf. Mitgiftzahlung für Töchter geregelt, ggf. Erbfall für Erbtochter geregelt - 3

nach Tod der Braut ohne Kinder: Anmaßung von englischer Thronfolge verboten - Suppl 1
konfessionelle Regelungen
keine
erbrechtliche Regelungen
Erbrechte und Thronfolgerechte der Kinder geregelt: in England, Spanien und den Niederlanden nach Rechten und Privilegien der einzelnen Reiche, in spanischen Herrschaften erst nach Aussterben von Don Carlos und dessen Nachkommen, ggf. Eheschließung von Erbtochter geregelt mit Zustimmung von Don Carlos, ggf. Mitgiftzahlung für Töchter geregelt, ggf. Erbfall für Erbtochter geregelt - 3
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
Bündnis von Westminster 1546 erwähnt - 4
ständische Instanzen beteiligt?
keine
externe Instanzen beteiligt?
keine
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
Ratifikation geregelt - 5
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
Kommentar
Dr. bei Rymer ungenau oder fehlerhaft: Datierung 1553.03 falsch, stattdessen unterzeichnet und besiegelt 1554.01.12 (CSP Sp. XII, S. 23), Suppl 1 zu Thronfolge falsch, vgl. Kampmann 2017 Pericula

NB enthält militärische Artikel 4, Suppl 3
Literatur
Loades 1979, S. 109-147, bes. S. 121-123 - Kampmann 2017 Pericula