Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)

97 Dokumente in 'Dynastische Eheverträge der Frühen Neuzeit (1500-1800)'
Name
 
Ehevertrag Frankreich - Bayern 1679
Name
Ehevertrag Frankreich - Bayern 1679
(Bearbeitungsstand)
2017 X BB
Grunddaten Ehevertrag
 
#1
Vertragspartner Bräutigam
Frankreich
Vertragspartner Braut
Bayern
Datum Vertragsschließung
20.12.1679
Ort Vertragsschließung
München
Eheschließung vollzogen?
Ja
Interkonfessionelle Ehe?
Nein
Bräutigam
 
#1
Bräutigam Name, Titel
Ludwig, Dauphin von Frankreich (Louis)
Bräutigam Geburtsjahr
1661
Bräutigam Sterbejahr
1711
Bräutigam Dynastie
Bourbon (Frankreich)
Bräutigam Konfession
Römisch-Katholisch
Braut
 
#1
Braut Name, Titel
Maria Anna Victoria von Bayern
Braut Geburtsjahr
1660
Braut Sterbejahr
1690
Braut Dynastie
Wittelsbach (Bayern)
Braut Konfession
Römisch-Katholisch
Akteur Bräutigam
 
#1
Akteur Bräutigam Name, Titel
Ludwig XIV., König von Frankreich
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Bourbon (Frankreich)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
Vater
 
#2
Akteur Bräutigam Name, Titel
Maria Theresia von Spanien
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Habsburg (Spanien)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
Mutter
 
#3
Akteur Bräutigam Name, Titel
Ludwig, Dauphin von Frankreich (Louis)
Akteur Bräutigam GND
Akteur Bräutigam Dynastie
Bourbon (Frankreich)
Akteur Bräutigam Verhältnis zu Bräutigam
selbst
Akteur Braut
 
#1
Akteur Braut Name, Titel
Maximilian Philipp, Herzog von Bayern.Leuchtenberg, Kuradministrator von Bayern
Akteur Braut Dynastie
Wittelsbach (Bayern)
Akteur Braut Verhältnis zu Braut
Onkel, als Vormund
Vertragstext
 
#1
Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Vertragssprache Archivexemplar
nicht nachgewiesen
Drucknachweis
CTS 15, S. 419-425
Vertragssprache Druck
Französisch
Vertragsinhalt
[Prä] – zur Fortsetzung des Glücks der Völker unter seiner Krone durch Thronfolger: Entschluß des Bräutigamvaters zu Eheschließung bekundet – Brautwahl des Bräutigamvaters bekundet: wegen Tugend, standesgemäßer Qualitäten und hoher Abstammung der Braut – Entsendung von Verhandlern nach München, Aufsetzung von Ehevertrag bekundet – Einwilligung von Bräutigamvormund bekundet: als Vormund und mit Zustimmung des Kurfürsten, als ehrliche Antwort auf hohe Wertschätzung des Bräutigamvaters zum Haus Bayern, zur Fortsetzung des guten Einvernehmens und der Freundschaft zwischen Frankreich und Bayern durch Eheschließung als geeignetes Mittel – Vertragsabschluß bekundet (419-421)

1 – Eheschließung vereinbart: nach Erlangung von Dispens des Papstes, nach katholischem Ritus, in München, kirchliche Trauung nach Überführung der Braut nach Frankreich geregelt

2 - Erbverzicht der Braut geregelt – Mitgift und Aussteuer festgelegt: Zahlung geregelt

3 – Anlage und Verzinsung von Mitgift geregelt: ggf. Auszahlung an Braut zugesichert

4 – Brautjuwelen festgelegt. zu erblichem Besitz der Braut

5 – Witweneinkünfte festgelegt, Witwengüter geregelt: Nutzungsrechte und Verwaltung während Witwenzeit geregelt

6 – Unterhalt für Braut und ihren Hofstaat während der Ehe geregelt

7 – Eheschließung durch Prokurator des Bräutigams und Überführung der Braut geregelt

8 – nach Tod von Bräutigam: Abzugsrecht der Braut während Witwenzeit ins Ausland mit Hofstaat und persönlichem Besitz zugesichert, Witwenversorgung geregelt

9 – Einholung von Zustimmung des Papstes geregelt – Ratifikation geregelt
Regelungen über Thronfolge und Regentschaft
keine
konfessionelle Regelungen
Eheschließung vereinbart: nach Erlangung von Dispens des Papstes, nach katholischem Ritus - 1

Einholung von Zustimmung des Papstes geregelt - 9
erbrechtliche Regelungen
Erbverzicht der Braut geregelt - 2

Brautjuwelen festgelegt. zu erblichem Besitz der Braut - 4
Einordnung des Vertrags
 
#1
Textbezug zu vergangenen Ereignissen?
keiner
ständische Instanzen beteiligt?
keine
externe Instanzen beteiligt?
Dispens und Zustimmung des Papstes erwähnt - 1, 9
Ratifikationen, Bestätigungen, Genehmigungen erwähnt?
Ratifikation geregelt - 9
weitere Verträge zwischen Vertragspartnern geschlossen innerhalb 5 Jahren?
Subsidienvertrag von München 1678.05.31
militärische Konflikte zwischen Vertragspartnern ausgetragen innerhalb 5 Jahren?
nicht nachgewiesen
Literatur
Kerautret 2010 Tradition, S. 201